Hartz 4 Berechtigte

 

Betroffen von Hartz IV sind in der Regel Arbeitslose, deren Anspruch auf das reguläre Arbeitslosengeld ausgelaufen ist.
Das Arbeitslosengeld II erhalten aber nur sog. „Hilfebedürftige“. Wer also nicht in der Lage ist, seinen Lebensunterhalt und den Lebensunterhalt der Angehörigen, mit denen er in einer Bedarfsgemeinschaft lebt, aus eigenen Kräften und Mitteln zu sichern, kann ALG II beantragen.

Wer aber noch genügend Vermögen besitzt, muss dieses zunächst aufbrauchen, bevor er in den Genuss von Hartz IV-Leistungen kommen kann.
Bei Minderjährigen wird auch das Vermögen der im Haushalt lebenden Eltern berücksichtigt! Bei Ehepartner verhält es sich genauso: Zunächst muss das Vermögen des Partners aufgebraucht werden, bevor ein Anspruch auf Arbeitslosengeld II besteht.

 

 

Leistungsvoraussetzungen
Hartz 4 Berechtigte: Wer Leistungen nach dem SGB II beantragen möchte

– muss seinen gewöhnlichen Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland haben
– muss das 15. Lebensjahr vollendet haben und darf nicht älter als 65 Jahre sein
– muss hilfebedürftig und erwerbsfähig sein

Hilfebedürftigkeit wird bei übrigens auch bei Erwerbstätigen angenommen, die über ein geringes Einkommen verfügen und ohne zusätzliche Sozialleistungen nicht auskommen könnten. Ferner betrifft die Hilfebedürftigkeit auch Arbeitslosengeld I – Empfänger, deren ALG I – Leistungen sehr gering sind.

Hartz IV Berechtigung | Hartz IV Leistungsvoraussetzungen | ALG 2 Hilfebedürftigkeit | Bedarfsgemeinschaft und Hartz IV

Hartz 4 Themen

Kategorien