Hartz 4 und der Mindestlohn

 

 

Was bedeutet der Mindestlohn für Bezieher von Hartz 4 Leistungen?

Am 19. März 2014 hat Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles Details zum geplanten Mindestlohn bekanntgegeben. Demnach wird der Mindestlohn in Höhe von 8,50 Euro für nahezu alle ab 18 Jahren kommen (voraussichtlich ab dem 01.01.2015). Es sind nur wenige Ausnahmen geplant!

So sollen nach dem Willen der Bundesregierung neben ehrenamtlich arbeitenden und unter 18-jährigen Personen auch Langzeitsarbeitslose, die länger als 12 Monate keinen Job haben, für einen Zeitraum von 6 Monaten keinen Anspruch auf eine Entlohnung in Höhe des Mindestlohns haben. Für Langzeitarbeitslose sollen Arbeitgeber nach der Karenzzeit Lohnkostenzuschüsse erhalten.

Ifo-Experte Ronnie Schöb von der FU Berlin sieht mit der Mindestlohn-Einführung große Probleme für die heutigen Aufstocker. Diese hätten demnach kaum etwas von der Lohnerhöhung. Wenn z.B. der Stundenlohn eines alleinstehenden Aufstockers von 5 auf 8,50 Euro steigt, erhöht sich sein Nettoeinkommen wegen der Verrechnung mit dem Arbeitslosengeld 2 lediglich um 60 Euro.

Auch nach Einführung des Mindestlohns werden viele tausend Arbeitnehmer weiter auf Hartz 4 angewiesen sein!

 

Eine Antwort auf Hartz 4 und der Mindestlohn

  • Konstantin sagt:

    Einmal mehr bremsen die Politiker in desiem Land den Fortschritt und sind anscheinend nicht in der Lage mal etwas Neues zu probieren. Die Erfahrungen der anderen Le4nder sind doch fcberwiegend positiv, warum gibt man dem Mindestlohn nicht eine Chance?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Hartz 4 Themen
Kategorien