Hartz 4 Meldepflicht

 

 

Meldepflicht für Hartz IV-Empfänger

Hartz IV-Empfänger müssen Ihre Termine im Jobcenter unbedingt wahrnehmen und das selbstverständlich zur vereinbarten Zeit. Wer aufgrund von Krankheit nicht erscheinen kann, muss dies nachweisen.
Wer gegen die Meldepflicht verstößt (z.B. bei unpünktlichem Erscheinen im Jobcenter), riskiert die Kürzung des Hartz IV Satzes um 10 Prozent für 3 Monate! Im Wiederholungsfall werden zusätzlich für 3 Monate 20 Prozent abgezogen. Jeder weitere Verstoß gegen die Hartz IV Meldepflicht erhöht den Abzug für 3 Monate um weitere 10 Prozent.

Eingliederungsleistungen für Hartz IV Bezieher
Hartz IV Bezieher müssen am Bewerbungstraining oder an beruflichen Weiterbildungen teilnehmen, denn hierbei handelt es sich um nötige Maßnahmen, die bei einer Rückkehr in den Arbeitsmarkt helfen könnten.
Bei einem Verstoß gegen Abmachungen aus der Eingliederungsvereinbarung kann der Regelsatz zunächst um 30 Prozent gekürzt werden, z.B. bei Ablehnung zumutbarer Arbeit.
Beim nächsten Verstoß sind es 60 Prozent, beim dritten dann sogar 100 Prozent. Auch die Kosten für Wohnung und Heizung können dann gesstrichen werden!
Wer noch keine 25 Jahre alt ist, dem droht schon beim ersten Verstoß die Kürzung des kompletten Hartz IV Regelsatzes!

 

Hartz 4 Themen

Kategorien