Vermögenswerte

 

 

Welche Vermögenswerte sind noch sicher vor Hartz IV ?

Wer Arbeitslosengeld II beantragen will, muss zunächst sein eigenes Vermögen verbrauchen. Die Behörden betrachten jedoch nicht nur das Vermögen des Antragstellers, sondern das seiner gesamten Bedarfsgemeinschaft (also das Vermögen der mit im Haushalt lebenden Angehörigen).
Zum Vermögen zählt grundsätzlich der gesamte liquidierbare Besitz des Antragstellers und das der Mitglieder seiner Bedarfsgemeinschaft. Hierzu zählen z.B. Aktien und andere Wertpapiere, nicht selbst genutzte Immobilien, Bargeld, Bankguthaben, Sparbriefe, Bausparverträge, etc.

Freibeträge

Bis zu einer bestimmten Höhe wird das Vermögen des Antragstellers und der Bedarfsgemeinschaft nicht angerechnet. Hierbei handelt es sich um das sog. „Schonvermögen“.
Es gibt allgemeine Freibeträge, Vermögensfreibetrag für Kinder und einen speziellen Freibetrag für die eigene Altersvorsorge.
Die Höhe des Freibetrags richtet sich anch dem Lebensalter des ALG II-Antragstellers und ggf. das Alter der Mitglieder seiner Bedarfsgemeinschaft.

Lebensversicherung / Rentenversicherung

Klassische Lebensversicherungen und Rentenversicherungen werden grundsätzlich mit Ihrem Rückkaufswert abzüglich gewisser Freibeträge in das Vermögen eingerechnet.
Liegt der aktuelle Rückkaufswert jedoch mehr als 10% unter der Summe der eingezahlten Beiträge, wird der Vertrag nicht auf das Vermögen angerechnet.

 

Hartz 4 Themen

Kategorien